Freitag, 19. Januar 2018

Talentfreiheit. [36]

Bitte wenn möglich wenden…
Weihnachten ist ja nun schon etwas her, aber noch nicht alle „Geschenke“ waren verteilt. Und so konnte nun mitten im Januar endlich auch Kollegin S.V. in den „Genuss“ von Handgemachten kommen – und das gleich doppelt (sofern S.V. die Motive wechselt).
Grundlage für das Geschenk war ein größeres Stück Pappe. Der Rest war Fineliner-Buntstift-Gekritzel und eine gehörige Portion Ausprobieren. Herausgekommen sind zwei Motive, angepasst an einen so nie gebrauchten Rahmen, der für die meisten Betrachter schöner und wertiger ist, als die Motive darin. Immerhin etwas. 

Zur Vervollständigung sind im Folgenden unterschiedliche Varianten der beiden Motive abgebildet. Die Originale zieren dagegen ab dieser Woche irgendeine Stelle bei meiner geschätzten Kollegin S.V., deren eindrucksvolle und wunderbare Werke man sich im Übrigen HIER ansehen kann! 

Juckreiz. #1 (original)

Freitag, 12. Januar 2018

Ausflüge in die Dreidimensionalität. [48]

„Die Genossen von der Werft können die baldige Erfüllung des Plans vermelden!“.
Kurz, knackig und ohne viele Worte. Es geht laaaaangsam voran und wird bald fertig sein…
Thematisch bin ich mit diesem Vehikel wieder im StarTrek®-Universum unterwegs und beackere zeitlich ein Feld weit nach dem, was im Erzählstrang von TNG/DS9/VOY gezeigt wurde. Picard und Co. werden zu Staub zerfallen sein und so ist da viel Platz für neue Ansätze – somit kann man sagen: Willkommen im 25. Jahrhundert!


Zum Kugeln…
(D.P.)

Dienstag, 9. Januar 2018

Talentfreiheit. [35]

„Du kannst nüscht!“ – „Aber das kann ich wenigstens gut!“
Immer mehr reizt mich die Bearbeitung der Vorzeichnungen meiner Machwerke. Da bei so einer Skizze noch nichts fix ist, bieten sich reichlich Möglichkeiten herumzuspinnen und zu variieren. Ob Farben, Texturen oder sonstiger Schwurbel – die Möglichkeiten sind vielfältig, auch wenn ich eher die einfach gestrickten Lösungen bevorzuge, da in meinen Augen Packpapier, hastige Striche und schlicht hingerotzte Linien einen eigenen Wert haben, der leider verlustig geht, wenn die Reinzeichnung des Motivs voranschreitet. Es fällt mir schon schwer, es einfach mal genau so zu lassen, wie es hastig hingekliert wurde…


Die Entscheidung fällt schwer…
(D.P.)